Ein kurzer Post über meine Namen


Falls ihr viele Fehler in diesem kurzen Post findet, liegt das an meinem momentanten Koffein-Pegel und dem fehlendem Korrektur-lesen.


Warum Guren?

Den Namen "Guren" habe ich seit der 7. Klasse als "nickname" angenommen. Ich liebe Animes und Mangas und zur damaligen Zeit war Naruto eine große Sache in meinem Leben. Meine ehemalige beste Freundin und ich haben an einer Art Fanfiktion geschrieben, bei der wir uns selbst als Charaktere in die Welt von Naruto transportiert haben. Und ein cooler Charakter braucht natürlich auch einen coolen Namen. Zur der Zeit liefen gerade Filler-Episoden des Naruto Shipuuden Animes. Vielleicht können sich ja einige Fans unter euch an die Story rund um "Guren" erinnern. Ich helfe gerne auf die Sprünge: extrem coole Kristall-Jutsus, sehr kalte und abweisende Person, die langsam mütterliche Gefühle für einen Jungen entwickelt und schlussendlich ihr altes Leben hinter sich lässt, um mit diesem zu leben und diesen zu beschützen. Mich haben diese Episoden so berührt, dass ich meinen Charakter schlussendlich Guren nannte.
Denselben Namen benutzte ich fortan für Internetkonten jeglicher Art und inzwischen identifiziere ich mich mit ihm voll und ganz. Besonders gefällt mir, dass er sehr geschlechtsneutral klingt, auch wenn die meisten zuerst nichts mit ihm anfangen können, da er nun mal streng genommen japanisch ist und doch eher ungewöhnlich klingt.



Warum Hektor?

Ich bin ein großer Liebhaber griechischer und römischer Mythologie. Wer die Geschichten über den Kampf um Troja kennt, oder zumindest den annehmbaren Film mit Brad Pitt geschaut hat, wird etwas mit dem trojanischen Helden "Hektor" anfangen können. Ich nerve inzwischen seit Jahren alle möglichen Leute, weil ich irgendjemanden/ irgendetwas "Hektor" nennen möchte. Es ist meiner Meinung nach einfach ein wohlklingender Name. Als Person, die gerade stark das eigene Geschlecht hinterfragt, besonders da ich mich inzwischen immer häufiger in der Öffentlichkeit "stereotypisch männlich" präsentiere, habe ich mir auch Gedanken um "männliche" Namen gemacht. Dabei ist mir natürlich sofort Hektor und eventuell auch Viktor in den Sinn gekommen.
Da die meisten Viktor noch schrecklicher fanden, bin ich dann doch bei Hektor geblieben.



Wie möchte ich tatsächlich genannt werden?

Meine engsten Freunde und Personen, vor denen ich noch nicht als agender geoutet bin, benutzen weiterhin meinen "richtigen", weiblichen Namen. Ich muss das tolerieren bzw. verstehe ich, wenn mich Leute, die mich jahrelang unter meinen richtigen Namen kennen, mich erstmal weiterhin so nennen. Einige meiner Freunde sind inzwischen darauf umgestiegen mich "Guren" zu nennen, was mich natürlich ebenfalls sehr freut. Wenn ich Leute neu kennen lerne, stelle ich mich in der Regel mit "Guren" vor. Ich finde es vollkommen in Ordnung sowohl als "Guren" als auch als "Hektor" angesprochen oder angeschrieben zu werden, da ich mich mit beiden Namen identifiziere.




Findet ihr die Namen genauso schrecklich wie viele meiner Freunde? Ihr könnt mich jederzeit auf Twitter oder per Mail anschreiben oder einen Kommentar dalassen.  
0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen